„BYOD“ bring your own Device: Viele Vorteile, aber nur unter Vorbehalt sinnvoll

bring-your-own-device

Nutzung mitarbeitereigener Geräte im Unternehmen.

Lesen Sie, warum die Nutzung mobiler Endgeräte im Unternehmen sinnvoll ist, warum allerdings bei BYOD Vorsicht geboten ist.

Der Trend „Bring your own Device“ (BYOD), welchen wir im ersten Augenblick für Gegenstand eines IT- Fachgesimpels halten würden, ist in aller Munde und findet bereits große Aufmerksamkeit in Unternehmen und der Presse.
Mehr und mehr Unternehmen finden Gefallen an der Verwendung privater Geräte für dienstliche Zwecke oder tolerieren dies zumindest. Meistens steht BYOD in Zusammenhang mit mobilen Geräten wie Notebooks, Tablets und Smartphones.
71 % der Beschäftigten in Deutschland nutzen ihre eigenen Geräte für den Beruf, wie eine Umfrage des BITKOM-Verbandes bestätigt. 21 % der deutschen Unternehmen gewähren diesen Geräten mittlerweile sogar Zugriff auf ihre IT-Infrastruktur. (Studie leider offline 18.10.2016)[/wm_text_block][wm_text_block]Wie die steigende Nutzungszahl der privaten Geräte für Unternehmenszwecke zeigt, bringen mobile Endgeräte eine Vielzahl von Vorteilen im Unternehmenskontext mit sich. Dazu haben wir unsere Top 10-Gründe für die Nutzung mobiler Endgeräte für Sie zusammengetragen:

  1. Insbesondere in kundennahen Firmenbereichen, wie dem Vertrieb oder auf Messen wirkt der Einsatz von Tablets innovativ und professionell.
  2. In Präsentationen und Meetings erleichtern mobile Endgeräte die Darstellung der benötigen Daten und Unterlagen.
  3. In Verkaufsgesprächen können dem Kunden alle benötigten Produktinformationen interaktiv vorgeführt werden.
  4. Alle Inhalte können den Teilnehmern auf Tagungen und Schulungen schnell und einfach zur Verfügung gestellt werden.
  5. Die Teilnehmer können in Meetings, Präsentationen oder auf Tagungen aktiv in die Veranstaltung mit einbezogen werden, durch Businessapplikationen wie Live-Umfragen, Abstimmungen, Kommentarfunktionen und vielem mehr.
  6. Die Mitarbeiter sind mit mobilen Endgeräten flexibel in der Erfüllung ihrer geschäftlichen Aufgaben – auch von unterwegs.
  7. Die Bedienoberfläche ist benutzerfreundlich, einfach und spart damit Bearbeitungszeit.
  8. Die Bedienoberfläche kann, dank passender Applikationen auf die Bedürfnisse angepasst werden und trägt zur Effizienzsteigerung bei.
  9. Die Mitarbeiter haben von überall Zugriff auf für sie relevante Unternehmensdaten.
  10. Die Verwendung von wenigen mobilen Endgeräten ersetzt das Arbeiten mit zahlreichen Unterlagen.

Lesen Sie hier, wie Sie mobile Endgeräte außerdem in Ihr Business integrieren könnten,

Doch bietet BYOD nicht nur Vorteile.
So ist der Einsatz der privaten Geräte im Unternehmenskontext auch mit Risiken behaftet, welche klar gegen BYOD sprechen:

  • Kunden- und Unternehmensdaten können bei privaten Geräten nicht ausreichend geschützt werden, da sie sich außerhalb des Einflussbereichs der eigenen IT-Abteilung befinden.
  • Erhöhtes Risiko der Veröffentlichung von sensiblen Unternehmensdaten bei Verlust der Geräte.
  • Hoher technischer Aufwand zur Integration der Geräte in die firmeninterne IT-Infrastruktur.
  • Die ständige Erreichbarkeit der Mitarbeiter durch die Privatgeräte könnte die Arbeitsleistung beeinträchtigen.
  • Es entstehen Haftungsfragen bei Verlust oder Beschädigung der Geräte im unternehmerischen Umfeld.
  • Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen daher vorab eine Individualvereinbarung zur Nutzung der eigenen mobilen Endgeräte formulieren.

Es wird somit deutlich, dass Sie in Ihrem Unternehmen den Überblick darüber behalten müssen, wann, wo und wofür Mobile Devices genutzt werden. Sprechen Sie sich als Unternehmen allgemein für die Nutzung von Privatgeräten am Arbeitsplatz aus, dann kann das – wie oben gezeigt – einige Probleme mit sich ziehen.

Dennoch: die Nutzung mobiler Endgeräte kann das unternehmerische Umfeld bereichern.

Es gibt Geschäftsbereiche, die dank mobiler Geräte effizienter Arbeiten können.
Viele Veranstaltungen und Präsentationen können dank der modernen Technologie anschaulicher gestaltet werden.
Zahlreiche Businessapplikationen können Arbeitsabläufe im Unternehmen vereinfachen.
Und so sind noch viele weitere Szenarien denkbar, in denen Mobile Devices auch in Ihrem Unternehmen wertbringend einzusetzen sind.

Zusammengefasst: viele Vorteile, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen sinnvoll.
Eine Möglichkeit, diese Voraussetzungen einzuhalten ist das Mieten statt Kaufen von Mobile Devices.
So können Sie den Überblick behalten.
Mieten Sie die Geräte nur dann, wenn Sie benötigt werden.
Treffen Sie mit uns entsprechende Datenschutz- und Datensicherheitskonzepte.
Versichern Sie die Geräte bei uns gegen Diebstahl und Beschädigung.
Gestalten Sie mit uns die Software so, dass die Geräte für Ihre Zwecke ideal eingesetzt werden können.

Wir von pad4rent zeigen Ihnen eine Alternative, um die Risiken von BYOD zu umgehen:

„RYOD“ rent your own Device bei pad4rent.

RYOD

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.