Interaktiver Unterricht – Tablet macht Schule

Tablet mieten interaktiver Unterricht

„Der Lehrer kritzelt angestrengt schwer zu entziffernde Hieroglyphen an die Schultafel. Jede Berührung zwischen Kreide und Tafel lässt ein markerschütterndes Kreischen durch das Klassenzimmer hallen. Uns Schülern stellen sich die Nackenhaare auf. Dennoch sind wir dankbar für jeden Weckruf, der uns aus unseren Träumereien reißt, zu denen wir uns angesichts der monotonen Beschallung unseres Lehrers über die Literatur des 18. Jahrhunderts, hingezogen fühlen. Jeder von uns weiß: Wer Unaufmerksamkeit zeigt, wird sofort aufgerufen und muss eine Frage beantworten, auf die er ohnehin keine Antwort weiß. Oder schlimmer:
Ins Nachbarklassenzimmer rennen und den Overheadprojektor holen. Ein großes, schweres Gerät auf Rollen, mit dem unser Lehrer uns seine Vorliebe präsentiert, Buchseiten auf Folien zu drucken und an die Wand zu projezieren, die wir dann handschriftlich auf unsere Collegeblocks kopieren.“

Unser Lehrer nannte das:

 „Interaktiver Unterricht mit multimedialen Einsatz“.

Nun, diese Szene ist bereits fünf Jahre her. Inzwischen haben wir alle die Schulzeit hinter uns gebracht und bewegen uns in Studium oder Beruf. Doch auch hier kommen wir an Arten des Unterrichts nicht vorbei. Sei es in Form von Vorlesungen oder Seminaren.
Etwas, das sich jedoch grundlegend verändert hat, ist das allgemeine Verständnis von interaktivem Unterricht. Es bedeutet, die Zuhörer aktiv mit einzubinden und soll für die Inhalte begeistern. Auch beim Begriff multimedialer Einsatz denkt heute kaum noch jemand an die alt ausgedienten Overheadprojektoren. An seine Stelle sind Beamer, Laptops und Tablets getreten. Gerade Tablets bieten ein ungeheures Potential, die Art des Lernens und Lehrens zu revolutionieren.

shutterstock_131624870_komprimiertDas leichte, handliche Tablet passt in jede Schul- oder Aktentasche und vereint Schreib- und Lernmaterial in nur einem Gerät. Mühsames Abschleppen mit dicken Ordnern und schweren Büchern gehört damit der Vergangenheit an. Für fast jede Printausgabe ist inzwischen ein E-Book verfügbar. Apple bietet mit seiner App iBooks unzählige interaktive Lehrbücher, die nicht nur Text, sondern auch Fotoserien, nach Bedarf abspielbare Videos oder Quizfragen und 3D-Objekte enthalten. Auf diese Weise wird der Lernstoff anschaulicher und bietet Abwechslung beim Lernen.

Solche Multi-Touch-Bücher können mit der kostenlosen App iBooks Author für iPad oder Mac auch selbst erstellt werden. Diese interaktiven Lehrmaterialien geben eine einfache Möglichkeit, den Unterricht ganz individuell auf die Lehrstunde und das Leistungsniveau einzelner Schüler anzupassen.
Sollen Inhalte korrigiert oder ergänzt werden, können diese mit nur einem Klick aktualisiert werden und stehen sofort allen Teilnehmern zur Verfügung. Zudem sparen Sie sich das lästige Ausdrucken von Arbeitsmaterialien und schonen dabei ganz nebenbei die Umwelt.
Sind Ihre Zuhörer mit Tablets ausgestattet, können Sie mit Hilfe spezieller Software Diskussionen anregen und sich Echtzeit-Feedback einholen. Das ermöglicht eine ganz neue Art der Kommunikation und sorgt dafür, dass Ihnen die Aufmerksamkeit jederzeit sicher ist.

Interaktiver Unterricht eben

Lassen Sie beispielsweise Martin Luther King als Gastredner auftreten oder machen Sie einen Ausflug ins Museum. Durch ein riesiges Angebot an virtuellen Rundgängen steht Ihnen die ganze Welt offen. Das iPad bietet durch seine Apps unbegrenzte Möglichkeiten Ihren Unterricht, Ihre Vorlesung oder Ihr Seminar lebendig und praxisnah zu gestalten – für jedes Thema und jede Altersstufe.

Der Unterricht muss allerdings nicht gleich radikal umgestellt werden, um die Vorteile von Mobile Devices nutzen zu können. Interaktiver Unterricht bietet beispielsweise innerhalb einer Projektwoche eine abwechslungsreiche Ergänzung des Sachunterrichts. Im Rahmen des Projekts lernen die Schüler Eigenständigkeit und Kreativität zu nutzen. Das Tablet hilft ihnen dabei. Sei es bei der Erstellung von eindrucksvollen Präsentationen, der Erkundung und Recherche spannender Themen oder der Erstellung eines eigenen Films. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv bedienbar – das heißt man kann sofort loslegen!

Gesamtschullehrer wurden gefragt, welchen Aussagen zur Nutzung neuer Medien im Unterricht sie zustimmen. Hier sehen Sie zusammengefasst, wie viel Prozent  auf diese Frage mit: „ich stimme voll und ganz bzw. ich stimme eher zu“ geantwortet haben.

Darstellung nach BITKOM, Erhebung durch ARIS, weitere Informationen: Deutschland, 50 Befragte, Stand Februar 2011
eigene Darstellung nach BITKOM, Erhebung durch ARIS, weitere Informationen

 

 

Stellen Sie eine Aufgabe und lassen Sie sich überraschen, auf welch vielfältige Weise diese gelöst wird!

Was bedeutet interaktiver Unterricht mit multimedialem Einsatz für Sie?

Die Komplettausstattung einer Klasse oder gar der gesamten Bildungseinrichtung mit Tablets scheint eine finanziell utopische Vorstellung. Eine günstige Alternative ist mieten statt kaufen. Sie sparen sich nicht nur die Anschaffungskosten, sondern erhalten auch einen rundum-sorglos-Service, der sich nach Ihren Bedürfnissen richtet und sich um die Einrichtung sämtlicher von Ihnen gewünschter Funktionen kümmert.
Dabei sind die Geräte gleich gegen Schäden und Diebstahl mitversichert.
pad4rent berät Sie gerne.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.